BWL - International Business binational (IB-bi)

International, interkulturell – und mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Sustainable Business

Wer in einem internationalen Umfeld arbeiten möchte, sich für nachhaltige Unternehmensführung und Geschäftsmodelle interessiert und nach dem Studium eine Position mit Verantwortung für eine zukunftsfähige Wirtschaft anstrebt, ist im Studiengang BWL - International Business binational genau richtig. Innerhalb dieser spezifischen Ausrichtung von International Business erwerben unsere Studierenden die erforderlichen Fachkenntnisse in International Business, z. B. zu Wertschöpfungs- und Lieferketten oder strategischem Management, interkulturelle Kompetenz und Nachhaltigkeit, wozu die Themen Ressourcenschonung, Fair Trade oder Corporate Social Responsibility gehören. Durch einschlägige Veranstaltungen und Seminare stärken unsere Studierenden ihre Führungskompetenz und -persönlichkeit.

Warum International Business?

Die Verflechtung der Weltwirtschaft hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen – mit gravierenden Konsequenzen, u. a. international vernetzte Lieferketten, hoher Wettbewerbsdruck oder Innovationsintensität. Um zu überleben, sind immer mehr Unternehmen gezwungen, ihre Internationalisierung voranzutreiben. Damit wiederum wächst der Bedarf an fachlich qualifizierten und interkulturell kompetenten Führungskräften, die routiniert in einem internationalen Unternehmen und multikulturellen Umfeld agieren.

Warum Sustainable Business?

Nicht erst seit Greta Thunberg ist offenbar, dass Politik, Gesellschaft, Unternehmen und auch Konsument*innen einen radikalen Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft und Lebensweise vollziehen müssen. Nur so kann nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt übergeben werden. Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie immer mehr Entscheidungen unter dem Primat der Nachhaltigkeit treffen und ihre Geschäftsmodelle so gestalten müssen, dass sie nicht nur effektiv und effizient, sondern auch ökologisch vertretbar und dauerhaft zukunftsfähig sind.

Studienübersicht

Das duale Studium des Studiengangs BWL - International Business binational beginnt jährlich am 1. Oktober. Die theoretischen Studienabschnitte an der DHBW Mannheim und die Praxisphasen beim dualen Partnerunternehmen wechseln sich im Rhythmus von 3 Monaten ab.

Studierende im Studiengang BWL - International Business binational haben 2 Wahlmöglichkeiten:
 

  1. Falls sie ihren Fokus auf Internationalität und Interkulturalität legen möchten, können sie nach dem 4. Semester an unsere Partnerhochschule nach Warschau wechseln, um so einen Doppelabschluss zu erwerben (in diesem Fall wären Wahlfächer zu "Sustainable Business“ NICHT möglich). Um allerdings an der Kozminski University Warschau für das Doppelabschlussprogramm angenommen zu werden, müssen sie bestimmte (fachliche) Voraussetzungen erfüllen.
  2. Falls sie sich besonders für Internationalität und Sustainable Business interessieren, bleiben sie während des Studiums in Mannheim, sodass sie im 5. und 6. Semester die 2 Wahlfächer zu "Sustainable Business" vertiefen können. Im 2. Studienjahr könnten sie – in Abstimmung mit Partnerunternehmen und Studiengang – eine Theoriephase an einer ausländischen Hochschule absolvieren.

Sie erfüllen die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen? Dann ist der erste Schritt getan. Falls Sie noch Folgendes mitbringen, sind Sie für das Studium BWL - International Business binational genau richtig:
 

  • Sie begeistern sich für Fragen der (Betriebs-)Wirtschaft und wollen nach Ihrem Studium in einem international tätigen Unternehmen Verantwortung übernehmen.
  • Sie begeistern sich ebenso sehr für Sustainable Business und wollen aktiv dazu beitragen, dass Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Konsument*innen nachhaltig handeln (können).
  • Sie verfügen über sehr gute Englischkenntnisse, da alle Lehrveranstaltungen auf Englisch gehalten und mit englischsprachiger Literatur fundiert werden.
  • Sie arbeiten gerne in einem internationalen, interkulturellen Umfeld – auch Studierende aus dem Ausland werden an den Lehrveranstaltungen teilnehmen.
  • Wichtig sind außerdem:
    • logisch-analytische Fähigkeiten,
    • hohe Leistungsbereitschaft,
    • Eigenverantwortung,
    • soziale Kompetenz (z. B. Bereitschaft zur Teamarbeit),
    • Mobilität (Reisebereitschaft), Flexibilität und kulturelle Offenheit.

Anforderungen für Doppelabschluss

Für jene Studierenden, die einen Doppelabschluss mit der Kozminski University Warschau anstreben, gelten zusätzlich folgende Anforderungen:

  • Für die Zulassung zum Doppelabschlussprogramm ist Abitur wesentliche Voraussetzung. Fachhochschulreife / Fachabitur genügen für die Zulassung an der Kozminski University Warschau NICHT.
  • Außerdem muss vor Aufnahme des Studiums in Warschau der Nachweis hinreichender Sprachkenntnisse in Englisch erbracht werden – und zwar durch einen anerkannten Test, z. B. TOEFL (mind. 87 Punkte), IELTS (mind. 6.5 Punkte) oder ein gleichwertiges Zertifikat. Dieser Nachweis kann während der ersten 4 Semester in Mannheim erbracht werden.
  • Pro Jahrgang können max. 10 Studierende aus International Business binational am Doppelabschlussprogramm teilnehmen. Bei einer größeren Bewerber*innenzahl würde die Kozminski University Warschau die 10 Kandidat*innen nach eigenen Kriterien (insbes. Leistungsprinzip) auswählen.

International Business binational ist ein Intensivstudium, das alle betrieblichen Bereiche und (Querschnitts-)Funktionen internationaler Unternehmen abdeckt. Es verknüpft dabei in idealer Weise die wesentlichen Eckpfeiler künftigen unternehmerischen Handelns:
 

  • Internationalität: Im Mittelpunkt des Studiums steht die (Internationale) Betriebswirtschaftslehre mit Beschaffung, Produktion und Vertrieb sowie mit den unterstützenden Einheiten, insb. Personal- und Projektmanagement, Logistik, Marketing, Controlling, Finanz- und Rechnungswesen.
  • Interkulturalität: In Veranstaltungen zum Intercultural Management werden interkulturelle Kompetenzen entwickelt, z. B. durch das Arbeiten in internationalen Teams und das Erlernen von Verhandlungstechniken in anderen Kulturen.
  • Nachhaltigkeit: Fragen und Themen des Sustainable Business werden ab dem 3. Semester eingehend behandelt.

VOR dem 3. Studienjahr entscheiden sich die Studierenden, ob sie

1. an die Kozminski University nach Warschau wechseln wollen, um dort am Doppelabschlussprogramm teilzunehmen

oder

2. sich an der DHBW in Mannheim in international orientierten Wahlpflichtfächern zum Sustainable Business spezialisieren wollen. Hierfür stehen ihnen die folgenden Fächer zur Auswahl:
 

  1. Sustainable Innovations & Marketing
    • Principles of Sustainable Innovations & Marketing
    • Applied Sustainable Innovations & Marketing
  2. Sustainable Supply Chains & Operations
    • Sustainable Operations
    • Sustainable Supply Chains
  3. Sustainability Controlling and Reporting & Sustainable Finance
    • Sustainability Controlling and Reporting
    • Sustainable Finance

Was ist an International Business binational "binational"?

  • In den Semestern 3 und 4 bereichern Studierende der Kozminski University Warschau das Bachelorprogramm. Die Studierenden der DHBW verbringen somit mindestens 2 Semester in einem internationalen und interkulturellen Kontext, wobei die Studierenden der KU i. d. R. nicht nur aus Polen, sondern auch aus anderen Ländern weltweit stammen.
  • Bereits Ende des 2. Semesters findet eine gemeinsame Summer School der Studierenden aus Mannheim und Warschau statt.
  • 10 IB-binational-Studierende haben grundsätzlich die Möglichkeit, ihr 5. und 6. Semester an der Kozminski University Warschau zu verbringen, um so einen Doppelabschluss zu erwerben.
  • Das Studium ist 100% englischsprachig. Spanisch kommt als Pflicht-Fremdsprache hinzu. Französisch, Chinesisch sowie ggf. weitere Sprachen können zusätzlich belegt werden.
  • Außerdem erleben die Studierenden Internationalität auch auf andere Weise, etwa durch Auslandsaufenthalte in Praxis- oder Theoriephasen oder durch die Arbeit mit ausländischen Dozent*innen.

Die detaillierte Ausführung der Studieninhalte finden Sie in der Modulbeschreibung (Curriculum map).

Die Studierenden lernen in den Praxisphasen den Ablauf in einem international tätigen Industrie-, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen kennen. Da die Tätigkeitsfelder grundsätzlich jene Bereiche und Serviceeinheiten des Unternehmens umfassen, die auch Gegenstand der Theoriephasen sind, können die Studierenden ihr erlerntes Wissen sowie Instrumente und Techniken am konkreten praktischen Fall anwenden. Die Praxisphasen orientieren sich dabei sowohl am Wertschöpfungsprozess eines internationalen Unternehmens als auch an den unterstützenden Prozessen.

Da die Studierenden – in Abhängigkeit vom Geschäftsmodell des jeweiligen Dualen Partners – in verschiedenen Unternehmensbereichen eingesetzt werden, erhalten sie einen sehr guten Überblick über die unterschiedlichen Unternehmensfunktionen. Außerdem werden sie i. d. R. insgesamt mehrere Tage oder Wochen im Ausland eingesetzt. Aufgrund der engen Verzahnung von Theorie-, Praxisphasen und Auslandseinsätzen können die Studierenden die Anforderungen und Aufgaben der verschiedenen Einheiten eines internationalen Unternehmens ganzheitlich und damit besser verstehen. In den Praxisphasen entstehen auch Projekt- und Bachelor-Arbeiten, von denen die Studierenden, aber auch die Unternehmen profitieren, da praktische und wissenschaftliche Erkenntnisse gleichermaßen angewandt werden.

Folgende Einsatzschwerpunkte sind für die Praxisphasen vorgesehen:

  • 1. Studienjahr: Betriebliche Leistungserstellung, Marketing und Vertrieb
  • 2. Studienjahr: Finanz- und Rechnungswesen/Controlling; Personalmanagement, Organisation
  • 3. Studienjahr: in Absprache mit ihren Partnerunternehmen können die Studierenden ihr Wissen in einem Unternehmensbereich vertiefen; weitere Spezialisierung z. B. in den Studienrichtungswahlfächern des 3. Studienjahres

Studierende, die International Business binational nach 3 Jahren mit dem Bachelor of Arts (210 ECTS-Punkte) abschließen, haben auf dem internationalen Arbeitsmarkt exzellente Aussichten auf eine erfolgreiche Karriere.

Nach Studienende

  • verfügen sie über fundiertes Fachwissen in (Internationaler) Betriebswirtschaft;
  • können sie aufgrund ihrer Fachkompetenz dazu beitragen, dass durch ökologisch, ökonomisch und sozial verträgliches unternehmerisches Handeln Schäden an unserer natürlichen Umwelt und damit einhergehende Folgen vermieden bzw. reduziert werden;
  • sind sie international einsetzbar, da sie während ihres Studiums mit internationalen Studierenden ein hohes Maß an interkultureller und sozialer Kompetenz erworben haben;
  • können sie neue Sprachgebiete und Märkte kennenlernen, da sie während ihres Studiums diverse Sprachkenntnisse erworben und vertieft haben;
  • übernehmen sie Sachbearbeitungsaufgaben, ebenso wie Projekt- und erste Managementaufgaben.

Ihre fundierte theoretische und zugleich praxisbezogene Ausbildung qualifiziert unsere Absolvent*innen für eine internationale Karriere in allen Unternehmensbereichen und Positionen, in denen sie ein verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Management fördern – und zwar sowohl in Unternehmen, als auch in Institutionen oder Organisationen. Da Nachhaltigkeit als Schnittstelle an zahlreiche Unternehmensbereiche anknüpft, kommen Einkauf, Vertrieb, Personal, Produktion, Marketing oder Controlling als Einsatzbereiche in Betracht.

Eine sehr gute Perspektive bieten Branchen, in denen Internationalität und Nachhaltigkeit eine besondere bedeutsame Rolle spielen, z. B.:

  • Anlagenbau
  • Automobilindustrie
  • Banken / Versicherungen
  • Energiesektor
  • Tourismus
  • Infrastrukturentwicklung
  • Kommunikation
  • Konsumgüterindustrie

Duale Partner

Die Studienrichtung International Business ist für alle Unternehmen mit internationaler Ausrichtung von Interesse, unabhängig davon, ob sie bereits fest auf ausländischen Märkten etabliert sind oder erste Schritte zur Internationalisierung machen. Dies gilt branchenübergreifend für Unternehmen aus der Investitions- und Konsumgüterindustrie (z. B. Maschinen- oder Automobilbau, Elektro- oder Medizintechnik, Chemie) und aus dem Dienstleistungssektor (z. B. Finanzen, Handel, Beratung) – jeweils für Konzerne, Mittelständler oder öffentliche Einrichtungen.

Dualer Partner werden?

Ihre Firma hat Interesse daran, zusammen mit unserer Hochschule im Bereich BWL - International Business binational Studienplätze anzubieten? Informieren Sie sich über eine duale Partnerschaft mit der DHBW Mannheim. Für fachliche Fragen stehen Ihnen die Ansprechpersonen der Studienrichtung gerne zur Verfügung.

Studienplatz gesucht?

Sie möchten BWL - International Business binational an der DHBW Mannheim studieren?
Informieren Sie sich über unser Bewerbungsverfahren und nutzen Sie StudyUp für Ihren Studieneinstieg.

Was ist StudyUp? Auf unserer Service-Plattform vernetzen wir Studienbewerber*innen und Partnerfirmen unserer Hochschule. Hier finden Sie freie Studienplätze sowie die dazugehörigen Kontaktmöglichkeiten zum Unternehmen. Darüber hinaus können Sie sich mit einem Profil bequem von Dualen Partnern finden lassen.

Studienplätze finden

Organisatorisches

Dokumente

Ansprechpersonen