Maschinenbau (MB)

Fit für fast alle Branchen

Technikinteressiertem Nachwuchs bietet der Maschinenbau hervorragende Entfaltungsmöglichkeiten – im klassischen Maschinen- und Anlagenbau aber auch in anderen innovationsstarken Industriezweigen. Absolvent*innen des Maschinenbaus gestalten Prozess- und Produktneuheiten in allen anderen Industriebranchen und prägen maßgeblich Prozesse der Industrie 4.0.

Masterminds der modernen Welt

Ingenieur*innen des Maschinenbaus wird daher eine besondere Bedeutung zuteil: Ihr Wissen wird nicht nur auf technischer Ebene für alle Bereiche des Produktlebensweges benötigt, es ist auch Basis für gesellschaftlich relevante Erfolge von der Medizintechnik, über die Lebensmittelproduktion bis hin zur Energieversorgung. Interdisziplinär geschult vereinen unsere Absolvent*innen auf einzigartige Weise technisches Know-how, Kreativität und Kommunikation. Sie konstruieren und entwickeln, produzieren und optimieren Produkte und Prozesse, die uns im privaten und beruflichen Alltag umgeben.

Studienangebot des Maschinenbaus

Je nach Interesse und Neigung können unsere Studierenden ihr Wissen in folgenden 4 Studienrichtungen des Maschinenbaus ausbilden und sich damit als gefragte akademische Fachkräfte ihrer Disziplin qualifizieren:
 

In den Studienrichtungen Konstruktion und Entwicklung sowie Produktionstechnik ist das Grundlagenstudium während der ersten beiden Studienjahre gleich, sodass eine Festlegung auf die Studienrichtung bereits zu Studienbeginn sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich ist.

Studierende der Verfahrenstechnik oder des Versorgungs- und Energiemanagements entscheiden sich schon zu Studienbeginn für die Studienrichtung, da das Duale Partnerunternehmen in diesem Sektor tätig ist. Sie belegen bereits im 2. Studienjahr einige fachspezifische Vorlesungen.