"Eine wertvolle Ergänzung zum Studium"

Neue Runde Young Talents startet

Young Talents: Die Initiative für Studierende, die im dualen Studium fachlich gut zurechtkommen, jedoch für beruflichen oder auch zwischenmenschlichen Erfolg noch etwas an ihrer Persönlichkeit arbeiten möchten. Während überwiegend in großen dualen Partnerunternehmen Fortbildungen zur Persönlichkeitsentwicklung angeboten werden können, fehlen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dafür oftmals die zeitlichen oder finanziellen Ressourcen. Aus diesem Grund wurde die Initiative Young Talents von Prof. Dr. Ruth-Melzer-Ridinger ins Leben gerufen, deren 1. Runde im März 2021 gestartet ist – mit 20 sehr zufriedenen Teilnehmer*innen. Das Förderprogramm kam so gut an, dass es auch 2022 fortgeführt wird: Studierende des 2020er-Jahrgangs haben bis 07. Februar 2022 die Möglichkeit, sich dafür zu bewerben.

Bewerbungsschluss: 07. Februar 2022

Das Programm ist offen für Studierende aller Fakultäten im 3. Semester an der DHBW Mannheim. Neben Studierenden aus KMU finden "First Generation Studierende" besondere Berücksichtigung, also solche, die als erste in ihrer Familie einen akademischen Abschluss anstreben. "Im Studium hätte ich auch zur Zielgruppe gehört. Das Programm Young Talents ist für mich ein Herzensprojekt und ich bin mir sicher, dass wir damit einigen Studierenden helfen können, das duale Studium genauso wie private und berufliche Situationen selbstsicherer und erfolgreicher zu bestreiten. Ich möchte daher alle Interessierten einladen, sich zu bewerben", so Frau Prof. Ruth Melzer-Ridinger, Studiengangsleiterin im Wirtschaftsingenieurwesen, die bei organisatorischen Fragen gern zur Verfügung steht.

Im Team zu mehr Selbstsicherheit und neuen Perspektiven

Wer in das Förderprogramm aufgenommen wird, kann studienbegleitend vom 4. bis zum 6. Semester an Seminaren, Workshops und agilen Formaten teilnehmen. Begleitet durch Referent*innen und Coaches führen die Studierenden u. a. Kompetenz- und Fähigkeitsanalysen durch, erstellen Stärken- und Verhaltensprofile, beraten sich gegenseitig in Kleingruppen und reflektieren Erfahrungen aus Praxis- und Theoriephasen.

Auch laut der "ersten Young Talents" ein rundum gelungenes Konzept:

Erkenntnisse für Zusammenarbeit im Team
"Bei der Young-Talents-Initiative der DHBW Mannheim bin ich mir meiner Persönlichkeit und meinen Potentialen bewusst geworden. Zudem helfen mir die gewonnenen Erkenntnisse im Berufs-und Hochschulalltag bei der Zusammenarbeit im Team. Bei den Veranstaltungen konnte ich Kommiliton*innen aus anderen Kursen und Studienrichtungen kennenlernen und mich vernetzen. Die Referentin gestaltet ein interessantes und kurzweiliges Programm, bei dem jede*r mitgenommen wird. Ich freue mich schon auf die nächste Veranstaltung im Februar!" (Max Müller, Roche)

In offenem Austausch sich selbst kennenlernen
"In einer offenen und ehrlichen Umgebung lernt man im Young-Talents-Programm viel über sich und andere Menschen. Diese Art der Persönlichkeitsentwicklung kommt bei den meisten Studiengängen zu kurz, deshalb ist Young Talents eine tolle und wertvolle Ergänzung zum Studium." (René Martiny, Hitachi)

Soft-Skills für das Berufsleben
"Die bisherigen Seminare haben mir, in Bezug auf persönliche Reflexion, sehr geholfen. Während in den curricularen Vorlesungen vor allem Fachwissen vermittelt und ECTS-Punkte gesammelt werden, bietet die Young-Talents-Initiative eine angenehme Ergänzung. Das Entwickeln von Soft-Skills ist für das Berufsleben mindestens genauso wichtig wie fachliche Kompetenzen. Deshalb sollten solche Förderungsprogramme möglichst für alle Studierenden aller Jahrgänge und Fachrichtung angeboten werden." (Leon Deutsch, Freudenberg FST)

Fokus auf Stärken anstatt auf Fehlern
"Einmal offen über seine Stärken sprechen, herausfinden, wann genau man selbst erfolgreich ist und warum; über solche Dinge redet man im Alltag meistens nicht. Gerade deswegen finde ich die Young-Talents-Initiative der DHBW Mannheim so wichtig: Als Berufseinsteiger*in fällt es oft schwer, zu wissen, was die eigenen Kompetenzen bzw. Fähigkeiten sind, die besonders hervorstechen. Viel zu oft stehen nur die Fehler und Schwächen im Vordergrund und man weiß gar nicht, was andere Menschen – ob nun Freund*innen, Familie oder Kolleg*innen – an einem schätzen! Neben einer Evaluation der eigenen Stärken werden bei Young Talents aber beispielsweise auch die Erfolgsfaktoren von Teams thematisiert, die Spitzenleistungen hervorbringen. Dieses Wissen hilft mir nicht nur bei der Arbeit, sondern überall, wo es darum geht, in einer Gruppe zusammenzuarbeiten. Ganz nebenbei lernt man übrigens auch tolle Leute aus den anderen Studiengängen kennen und merkt, dass viele dieselben Gedanken teilen!" (Ronja Barth, Schenck Rotec)