Überzeugen im Job durch Weiterbildung!

Welche Zusatzqualifikationen kann ich an der DHBW Mannheim erwerben? Als Studierende*r der Hochschule haben Sie hierfür im Rahmen des Studium Generale, der Ausbildung der Ausbilder (AdA-Schein) oder der REFA-Grundausbildung 4.0 verschiedene Möglichkeiten, um weitere Fähigkeiten außerhalb des Lehrplans zu fördern. 

Studium Generale

Ausbau der Soft Skills, interdisziplinäre Seminare oder Workshops – das Studium Generale der Universität Mannheim bietet eine Vielzahl an Angeboten zur persönlichen Weiterbildung. Auch Studierende der DHBW Mannheim können das umfangreiche Angebot nutzen und verschiedene Sprach-, IT- oder Kommunikationskurse belegen. Für ausgewählte Kurse finanziert die DHBW Mannheim jedem Studierenden einen Kurs pro Semester. 

Das Kursangebot für DHBW-Studierende umfasst im Wesentlichen folgende Bereiche:
 

  • Sprachkurse in 22 Sprachen und unterschiedlichen Leveln sowie Sprachtests und Vorbereitungskurse (kostenpflichtig)
  • IT-Kurse zur effektiven Anwendung aktueller Software
  • Seminare zu Rhetorik, Gesprächs- und Verhandlungsführung, sozialen und interkulturellen Kompetenzen

Weiterführende Informationen erhalten Sie im Studium Generale Programm der Universität Mannheim.

Studierende der DHBW Mannheim haben die Möglichkeit, Kurse des Studium Generale der Universität Mannheim zu belegen. Für ausgewählte Kurse werden die Gebühren für einen Kurs pro Semester (Semester der Universität Mannheim) und Studierendem von der DHBW Mannheim übernommen, sofern die unten dargestellten Voraussetzungen gegeben sind. Weitere Kurse in einem Semester sind kostenpflichtig und werden Ihnen von der Universität Mannheim direkt in Rechnung gestellt. Die Information über anfallende Kosten oder eine mögliche Kostenübernahme finden Sie auf der Website des Studium Generale der Universität Mannheim.

Die Kurse ersetzen nicht die regulären Kurse an der DHBW Mannheim. Es können nur die Kurse belegt werden, deren Kurszeiten außerhalb des jeweiligen Vorlesungsplans der DHBW Mannheim liegen. Jede*r Kursteilnehmer*in ist verpflichtet, bei den wöchentlichen Kursen mit 24 Einheiten an mindestens 18, bei den Kursen mit 20 Einheiten an mindestens 16 Einheiten teilzunehmen. 1 Einheit sind 45 Minuten, in der Regel 2 Einheiten pro Termin. Bei Kursen mit weniger Einheiten (bspw. 1-tägig, Wochenendkurse oder Kurse mit 3-4 Terminen) sind Sie zur kompletten Teilnahme verpflichtet. Ausgenommen sind Fehlzeiten wegen Krankheit nach Vorlage eines ärztlichen Attestes bzw. einer ärztlichen Bescheinigung. Andernfalls müssen die Kosten für den Kurs von Ihnen selbst getragen werden.

Die Universität Mannheim stellt den Teilnehmer*innen nach erfolgreicher Teilnahme eine Teilnahmebestätigung aus. Die Identität der Teilnehmer*innen kann vor Kursbeginn durch die Universität Mannheim durch Vorlage eines Identitätsnachweises überprüft werden. Die Anmeldedaten werden von der DHBW Mannheim auf Richtigkeit überprüft. Die Angabe der korrekten Matrikelnummer ist verpflichtend. Bei falschen Angaben oder fehlenden Voraussetzungen zur Kostenübernahme wird Ihnen der Kurs durch die Universität Mannheim in Rechnung gestellt.

Für Studierende, die ihr Studium an der DHBW in einem Jahr regulär abschließen, werden die Kosten für Kurse des Herbst-Winter-Semesters (HWS) des gleichen Jahres nicht mehr von der DHBW Mannheim übernommen. Das gilt auch, wenn Sie zum Zeitpunkt der Anmeldung, bzw. zum Kursstart noch im 6. Semester sind. Im Falle einer Exmatrikulation werden die Kosten nicht übernommen, wenn die Exmatrikulation zum Zeitpunkt der Anmeldung bereits bekannt war.

Ausbildung der Ausbilder

Sie möchten sich zukünftig als Ausbilder*in innerhalb Ihres Unternehmens einbringen? An der DHBW Mannheim haben Sie die Möglichkeit, den sog. AdA-Schein innerhalb Ihres Studiums zu erwerben. 

Die Ausbildung der Ausbilder an der DHBW Mannheim besteht aus drei Modulen, die jeweils mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen werden, sowie einer mündlichen Prüfung. Für die Teilnahme fallen DHBW-Gebühren in Höhe von 120 Euro sowie IHK-Gebühren an.

Nach Bestehen der vier Prüfungsleistungen stellen Sie bei der IHK Rhein-Neckar einen Antrag auf Befreiung von der Prüfung nach der AEVO (Ausbildereignungsverordnung). Sie erhalten dann von der IHK einen Gebührenbescheid sowie Ihre Bescheinigung über die Befreiung vom Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse (‚AdA-Schein‘). Wenn Ihr Arbeitgeber Sie als Ausbilder*in einsetzen möchte, legen Sie diese Bescheinigung vor und können, nach Eintragung durch die Ausbildungsberater*in der IHK, als Ausbilder*in eingesetzt werden.

Die AdA-Veranstaltungen werden regelmäßig im Frühjahr und Herbst angeboten. Die einzelnen Module können dabei im Verlauf der gesamten Studienzeit absolviert werden. Eine Anmeldung zu den Modulen ist nach einmaliger Registrierung möglich. Die Module müssen in der Reihenfolge 1 bis 3 belegt werden.

Bei Anmeldung zu Modul 1 erhalten Sie nach Anmeldeschluss und Zustandekommen eines Modul-Kurses eine E-Mail mit den Zahlungsinformationen (DHBW-Gebühr). Die Teilnahmebestätigung mit näheren Informationen zu den Veranstaltungen wird nach fristgerechtem Zahlungseingang per E-Mail versandt. Bei Anmeldung zu den Modulen 2 oder 3 wird die Teilnahmebestätigung ca. 2 Wochen nach Anmeldeschluss verschickt.

Falls wir Ihnen keinen Teilnehmerplatz (wegen Überbelegung oder zu geringer Teilnehmerzahl) anbieten können, benachrichtigen wir Sie spätestens zum Anmeldeschluss.

Die Termine 2022 und 2023 werden als Hybridveranstaltungen mit größtenteils Onlinevorlesungen angeboten. Klausuren und die mündlichen Prüfungen finden in Präsenz statt.

Die Anmeldung für die Herbst 2022-Module ist vom 09.07. - 27.07.2022 möglich.
Die Anmeldungen für die Winter/Frühjahr-Termine 2023 sind vom 19.11. - 10.12.2022 möglich.

Die Ausbildung der Ausbilder an der DHBW Mannheim setzt sich aus drei Modulen mit folgenden Lehrinhalten zusammen:
 

  • Modul 1: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und planen, Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Modul 2: Ausbildung durchführen
  • Modul 3: Ausbildung abschließen, Prüfungsvorbereitung

Die Vorlesungen werden teils im Onlinemodus, teils in Präsenz gehalten. Jedes Modul wird mit einer schriftlichen Klausur abgeschlossen. Alle Klausuren müssen mindestens mit der Note 4,0 absolviert werden. Die Note des schriftlichen Teils wird aus dem Durchschnitt der Modulnoten gebildet.

Eine nicht bestandene Prüfung kann einmal wiederholt werden. Die Note ergibt sich in diesem Fall aus dem Mittelwert der beiden Prüfungsergebnisse.

Der Termin der mündlichen Prüfung (die erst nach Bestehen der drei Modul-Klausuren möglich ist) wird im dritten Modul mitgeteilt. Der mündliche Prüfungsteil besteht aus der Präsentation oder der Durchführung einer berufstypischen Ausbildungssituation (ca. 15 Minuten) und einem Fachgespräch (ca. 15 Minuten).

Für die mündliche Prüfung ist ein Unterweisungsentwurf über Moodle einzureichen. Nähere Informationen dazu geben die Dozent*innen im Modul 3.

Die Prüfung muss mindestens mit der Note 4,0 absolviert werden. Über die erbrachte Leistung entscheidet der Prüfungsausschuss. Eine nicht bestandene mündliche Prüfung kann einmal wiederholt werden. Die Note ergibt sich in diesem Fall aus dem Mittelwert der beiden Prüfungsergebnisse.

Für die Teilnahme wird von der DHBW Mannheim eine Gebühr in Höhe von 120 Euro erhoben. Diese wird bei Anmeldung für Modul 1 und Zustandekommen eines Modulkurses fällig. Die kostenlose Stornierung der Anmeldung ist nur schriftlich bis zu dem in der Gebührenmail genannten Termin möglich. Bei späterer Stornierung ist pro storniertem Modul eine Gebühr in Höhe von 40 Euro zu zahlen.

Eine (ggf. anteilige) Rückerstattung bereits gezahlter Gebühren kann nur in begründeten Ausnahmefällen (z. B. Exmatrikulation, längere Krankheit, endgültiges Nichtbestehen der Modul 1- oder Modul 2-Klausur) unter Vorlage entsprechender Nachweise erfolgen.

Die Zahlung der IHK-Gebühren erfolgt nach Bestehen aller Prüfungen. Ihre Daten erhält die IHK durch den 'Antrag auf Befreiung von der Prüfung nach der AEVO (Ausbildereignungsverordnung)'.

Teilnehmer*innen dürfen (über alle 3 Module) höchstens an einem Vorlesungstag fehlen. Dieser Fehltag muss entsprechend nachgewiesen werden: bei Krankheit durch eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, bei betrieblich bedingter Abwesenheit durch eine Bestätigung des Ausbildungsunternehmens sowie bei Terminen der Hochschule mit einer Bestätigung des Studiengangs/der Studienrichtung. Der Nachweis erfolgt per E-Mail an adanoSpam@dhbw‐mannheim.de.

REFA-Grundausbildung 4.0

Sie möchten Ihr Wissen rund um Betriebsorganisation und Methoden für das Industrial Engineering erweitern? Im Rahmen der REFA-Grundausbildung 4.0 erwerben Sie u. a. Know-how, um Arbeitsabläufe zu strukturieren und Prozesse im Betriebsgeschehen zu optimieren – damit schaffen Sie eine ideale Basis für Digitalisierung und Industrie 4.0.

Die REFA Grundausbildung besteht aus 4 Modulen. Die Theorieteile 1-3 finden hauptsächlich online statt und werden mit je 2 Prüfungsteilen abgeschlossen. Teil 4 findet als Projekt in Präsenz statt. Bei Bestehen bekommen Teilnehmende den Titel: "REFA-Arbeitsorganisator*in" verliehen. Der Unterricht findet in den Praxisphasen statt.

Dauer: 115 UE, 12 Vorlesungstage

Alle Studierenden ab dem 3. Semester

Anmeldung:

Über nordnoSpam@refa-bw.de erhalten Sie das aktuelle Anmeldeformular.

Bürokontakt:

Telefon: +49 7251 - 929 56 38
Telefax: + 49 7251 - 929 56 40
E-Mail: nordnoSpam@refa-bw.de

Mo – Di: 08:00 – 13:00 Uhr
Do – Fr: 08:00 – 13:00 Uhr

19.09.2022 – 01.10.2022

Anmeldeschluss: 31.07.2022

Für DHBW-Studierende:
 

Anzahl Teilnehmende ab 10 TN ab 15 TN ab 20 TN ab 25 TN
Seminarpreis 1.590,00 Euro    1.250,00 Euro 1.090,00 Euro 990,00 Euro
Einmaliger Rabatt 5 % 1.510,00 Euro   1.187,50 Euro      1.035,50 Euro     940,50 Euro
ESF Förderung 25 % 1.132,50 Euro 890,50 Euro 776,50 Euro 705,00 Euro
ESF Förderung 50 % 755,00 Euro 593,75 Euro 517,75 Euro 470,00 Euro


Förderung durch den Europäischen Sozialfonds und das Land Baden-Württemberg.

Fördervoraussetzung: Die*der Teilnehmende (Hauptwohnsitz) oder das Unternehmen haben ihren Sitz in Baden-Württemberg. Der Förderantrag kann mit dem Anmeldeformular angefordert werden.