Wichtige Studieninformationen

Das duale Studium der Studienrichtung BWL - Spedition, Transport und Logistik beginnt jährlich am 1. Oktober. Der theoretische Studienabschnitt an der DHBW Mannheim und die Praxisphase beim Dualen Partnerunternehmen wechseln sich im Rhythmus von 3 Monaten ab.

Einen Überblick zu den Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium, der inhaltlichen Ausrichtung sowie anschließenden Karriereperspektiven erhalten Sie im Folgenden:

Sie erfüllen die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen? Dann ist der erste Schritt getan. Falls Sie noch Folgendes mitbringen, sind Sie für das Studium der BWL - Spedition, Transport und Logistik genau richtig:
 

  • Gute Mathematik- und Englischkenntnisse
  • Kenntnisse über geografische Gegebenheiten (hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich)
  • Begeisterung für fachübergreifende Zusammenhänge und Interesse an modernen Wirtschaftskreisläufen
  • Selbstorganisation und Teamfähigkeit
  • Gutes Zeitmanagement und eine präzise Arbeitsweise

Das Studium in der Studienrichtung Spedition, Transport und Logistik ist vielfältig und abwechslungsreich. Es werden alle Blickwinkel logistischer Prozesse – die der Industrie, des Handels und der Logistikdienstleister – behandelt, und dies in Theorie und Praxis.

Die Studierenden eignen sich das nötige Fachwissen an, um logistische Abläufe erfolgreich planen und betreuen zu können. Sie lernen, betriebliche Zahlen und Fakten zu erheben, zu analysieren und im unternehmerischen Kontext zur Entwicklung neuer oder zur Verbesserung bestehender logistischer Prozesse nutzbar zu machen – und dies unter Berücksichtigung gegebener Normen und Gesetze.
 

  • Neben allgemeinen betriebswirtschaftlichen Themen wie Marketing, Kostenrechnung oder Organisation stehen Office-Anwendungen, Planspiele oder auch Business English auf dem Studienplan.
     
  • Die Vorlesungen zur Speziellen BWL haben einerseits den Warenfluss (Logistik) zum Gegenstand. Andererseits liegt eine besondere Gewichtung auf der Verkehrsbetriebslehre (u. a. Straßengüterverkehr, Seefracht, Luftfracht).
     
  • Wahlmöglichkeiten bestehen in den Themen Gefahrgut/Sicherheit, IT und Logistik sowie Intralogistik.
     
  • Die Vorlesungen zum Logistikmanagement (Logistikcontrolling und Supply Chain Management) behandeln die unternehmensübergreifende Sichtweise gemeinsamer Optimierungen.
     
  • 3-tägige Exkursionen zu den Nordseehäfen Rotterdam, Antwerpen, Hamburg und Bremerhaven/JadeWeserPort sind integraler Bestandteil des Curriculums.
     
  • Über 150 externe Expert*innen aus der Wirtschaft prägen die Lehre und stellen sicher, dass die theoretischen Studieninhalte mit der Realität der Logistikbranche Schritt hält.

Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis trägt entscheidend zur Erreichung der Qualifikationsziele der Studienrichtung bei. Die Praxisphasen der oft international tätigen Partnerunternehmen ermöglichen den Studierenden wertvolle Erfahrungen auf dem dualen Weg zum beruflichen Erfolg in der globalisierten Wirtschaft. Idealerweise orientieren sich die Praxisphasen an den Inhalten der Theoriephasen (Beispiel: Der Vorlesung Distributionslogistik folgt die Praxisphase im Vertrieb).

Inhalte der Praxisphasen - Kennenlernen und Mitarbeit in folgenden Bereichen (beispielhaft):

1. Semester:

  • Nationale Landverkehre, Lkw-Nahverkehr/-Fernverkehr, Sammelgutverkehr, Teil- und Komplettladungen, Bahnverkehre, Lagergeschäfte, Rechnungswesen

2. Semester:

  • Europaverkehre, Lkw und Bahn (evtl. Binnenschifffahrt und Freiläger), Ausfuhrvorschriften, Incoterms, Dokumentenerstellung

3. Semester:

  • Seefracht (evtl. Einsatz im Seehafen), Container- und Ro-Ro-Verkehre, Sea-Air-Verkehre,
  • Organisation der Vor- und Nachläufe, Verschiffungsabwicklung, Frachtkalkulation, Angebotserstellung, Zollabwicklung, Internationale Lieferklauseln im Seefrachtgeschäft

4. Semester:

  • Luftfracht-Export/-Import, Luftfracht-Sammelverkehr, IATA-Bestimmungen, Frachtkalkulationen, Zollanmeldung und -abwicklung, Ladungsträger im Luftfrachtverkehr, Flugzeugtypen, Abwicklung am Flughafen, Vor- und Nachlaufverkehre

5. Semester:

  • Ausgewählte Stabsstellen im Personalwesen, Rechnungswesen/Controlling und in der IT, Verkauf/Marketing, Projektbearbeitung/Marktuntersuchung im Rahmen der Bachelor-Arbeit

6. Semester:

  • Kontraktlogistik, SCM-Projekte, Beschaffungs-/Distributionslogistik, Reorganisation von Lager und Umschlag, Internationale Projektspedition, Einkauf von Frachtleistungen, Kundenanfragen, Projektkalkulation

Abschluss des Studiums ist nach 3 Jahren der Bachelor of Arts mit 210 ECTS-Punkten.

Angesichts des hohen Bedarfs an qualifizierten Nachwuchskräften und dem gleichzeitig geringen Akademiker*innenanteil sind die Karrierechancen in der Logistik heute und in Zukunft als hervorragend einzustufen. Da Logistik eine betriebliche Querschnittsfunktion ist – letztlich haben alle Branchen und Unternehmen logistische Prozesse – gelten die ausgezeichneten Karrierechancen für Industrie, Handel und Logistikdienstleistung gleichermaßen. Exzellente Bedingungen also für unsere Absolvent*innen, die nach ihrem Logistikstudium über Kernkompetenzen im Management nationaler und internationaler Material- und Warenflüsse verfügen.

Mit dem Bachelor international Karriere machen

Nicht zu verachten ist die Tatsache, dass das Management der Logistik global anwendbar ist. Daher können Absolvent*innen problemlos weltweit eingesetzt werden. Eine internationale Karriere ist damit fast schon der Normalfall.

Besondere Qualifikationen unserer Absolvent*innen

Außerdem verfügen sie über die Qualifikation, in Betrieben selbst auszubilden sowie die Berechtigung, ein Güterverkehrsunternehmen zu führen – ein zusätzliches Plus, das sie für den Arbeitsmarkt attraktiv macht.