Wichtige Studieninformationen

Das duale Studium der Studienrichtung BWL - Messe-, Kongress- und Eventmanagement beginnt jährlich am 1. Oktober. Der theoretische Studienabschnitt an der DHBW Mannheim und die Praxisphase beim Dualen Partner im Unternehmen wechseln sich im Rhythmus von 3 Monaten ab.

Einen Überblick zu den Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium, der inhaltlichen Ausrichtung sowie anschließenden Karriereperspektiven erhalten Sie im Folgenden:

Sie erfüllen die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen? Dann ist der erste Schritt getan. Falls Sie noch Folgendes mitbringen, sind Sie für das Studium BWL - Messe-, Kongress- und Eventmanagement genau richtig:
 

  • Ökonomisches Denken
  • Überdurchschnittliche Kommunikationsfähigkeit und Kontaktbereitschaft
  • Organisationsstärke und Durchsetzungsvermögen
  • Sehr hohes Engagement und Belastbarkeit
  • Improvisationstalent und Kreativität
  • Flexibilität und Bereitschaft zu teilweise unregelmäßigen Arbeitszeiten

Das duale Studium an der DHBW Mannheim besteht aus vier Bausteinen:
 

  1. Module zur Betriebs- und Volkswirtschaftslehre: Unsere Studierenden eignen sich Basiswissen in den Fächern BWL, VWL, Recht, Mathematik und Statistik sowie Buchführung an und bekommen damit ein gutes Fundament, um in ihrer späteren Arbeit kaufmännisch zu denken und zu handeln.
  2. Module rund um das Projektmanagement für Veranstaltungen: Vermittelt werden die Mittel und Methoden des Projektmanagements ebenso wie die Sozialkompetenzen im Sinne von Mitarbeit in Projektteams und deren Leitung. Veranstaltungsrecht und -logistik, Sicherheit, Eventpsychologie sowie Dramaturgie und Inszenierung von Events finden sich ebenso im Curriculum wie MICE Industry oder Mitarbeiter*inneneinsatzplanung.
  3. Wahlfächer im 3. Studienjahr: Entscheiden sich die Studierenden für das Wahlfach Kulturmanagement, vertiefen sie ihr Wissen u. a. in den Bereichen Kulturförderung und -marketing sowie Musikmanagement. Im Wahlfach Sportmanagement werden Sportökonomie, Vereinsmanagement, Sportmarketing, -sponsoring und -kommunikation thematisiert, sodass unsere Studierenden ein Verständnis für die sehr komplexe Sportbranche in Deutschland entwickeln.
  4. Schlüsselqualifikationen: Da in der Veranstaltungsbranche besondere Präsentations- und Kommunikationskompetenzen (inkl. Konfliktlösung) gefragt sind, schulen unsere Studierenden diese Fähigkeiten in entsprechenden Einheiten.

Vom Neuling zum*zur berufserfahrenen Angestellten. Nach nur 3 Jahren Studium sind unsere Absolvent*innen in der Lage, Veranstaltungen selbstständig und eigenverantwortlich zu realisieren. Dafür sorgen 6 Praxisphasen, in denen unsere Studierenden beim Dualen Partner wertvolle Erfahrungen sammeln.

Die Spezialisierung der Veranstaltungsgewerke macht die Branche und auch die Inhalte der Praxisphasen sehr vielfältig. So unterscheidet sich die Arbeit in einer Veranstaltungsagentur von der in einem Kongresshaus oder in einem Sportverein. Je nach Ausrichtung der Unternehmen übernehmen Studierende unterschiedliche Aufgaben in den Bereichen Konzeption, Planung, Organisation sowie Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen oder arbeiten im Marketing. Eine entscheidende Gemeinsamkeit haben alle Projekte: Effiziente Entscheidungen basierend auf fundiertem betriebswirtschaftlichen Wissen. Dieses bekommen unsere Studierenden während der Theoriephasen vermittelt und können es direkt in den Praxisphasen anwenden bzw. vertiefen.

Nach 3 Jahren erlangen unsere Absolvent*innen den Bachelor of Arts (210 ECTS Punkte). Durch die ideale Kombination aus Theorie und Praxis erhalten sie an der DHBW Mannheim das nötige Rüstzeug, um als Manager*in für unterschiedliche Veranstaltungsformate erfolgreich Karriere machen zu können – auch international. Sie beherrschen den logistischen Teil der Organisation im Sinne eines professionellen Projektmanagements sowie den ökonomischen und vor allem den immer wichtiger werdenden kreativen Teil des Veranstaltungsmanagements.

Ob in Agenturen oder Sportvereinen, bei Messe- und Kongressveranstaltern oder Funk und Fernsehen – die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig, die Zukunftsperspektiven sehr gut. Da es nur wenige akademische Studienangebote in diesem Bereich gibt, ist die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt für Fachkräfte mit einem Bachelor of Arts überschaubar.

Der weitere berufliche Werdegang hängt natürlich vom persönlichen Engagement sowie der praktischen Bewährung ab, der Aufstieg ins Top-Management ist dabei durchaus möglich.