"Mach MUT für MINT" – gemeinsam wachsen und begeistern

Sie sind kleines, eingeschworenes Team: die Mutmacher*innen des studentischen Empowerment-Projektes „Mach MUT für MINT“. Bei Schulbesuchen geben sie den Schüler*innen wichtige Impulse zur anstehenden Berufswahl, indem sie von ihrem eigenen dualen Studien- und Arbeitsalltag berichten. Die eigene Begeisterung und Motivation für MINT weiterzutragen, ist die gemeinsame Mission der Studierenden. Um dabei immer besser zu werden und sich persönlich weiterzuentwickeln, werden die Projektteilnehmer*innen durch begleitende Angebote wie z. B einem Rhetorikseminar oder Business-Einzelcoachings unterstützt. Ebenfalls im Rahmen von „Mach MUT für MINT“ fand im April die Veranstaltung TIEFERGELEGT in Kooperation mit dem Nationaltheater Mannheim und dem Technoseum statt.

Im Programm „TIEFERGELEGT“ erzählte das Künstlerinnenkollektiv hannsjana von der kreativen Welt des Kfz-Tunings aus feministischer Sicht. Im Anschluss an die Führung gab es die Gelegenheit, mit den Künstlerinnen von hannsjana über die Eindrücke aus der Veranstaltung zu diskutieren, schließlich passte die thematische Ausrichtung genau zur Intention von „Mach MUT für MINT“, Klischees und Stereotypen in der Berufswahl zu durchbrechen. Die Mutmacher*innen nahmen deshalb auch viele interessante Impulse und Eindrücke aus diesem Abend mit.

Veranstaltungen wie diese zählen zur Empowerment-Idee von „Mach MUT für MINT“, die Projektteilnehmer*innen durch zusätzliche, externe Angebote zu fördern und zu begleiten. Dazu gehört auch ein exklusives Rhetorikseminar, das zuletzt am 27. April mit Bleckmann Consulting stattfand. In dieser Trainingsmaßnahme geht es um den Auf- und Ausbau der Handlungskompetenz in den Themenfeldern Rhetorik/Präsentation sowie Visualisierung. Die Inhalte werden individuell auf die Wünsche und den Bedarf der Teilnehmenden ausgerichtet, die vor allem vom hohen Praxisanteil und dem gegenseitigen Feedback profitieren. Die Optimierung des eigenen Präsentationsstils kommt natürlich nicht nur der Projektarbeit zugute, sondern kann in die tägliche Hochschul- und Berufswelt integriert werden.

Ein weiterer Empowerment-Baustein für die Persönlichkeitsentwicklung sind die Business-Einzelcoachings, die alle Projektteilnehmenden erhalten. Die Coachings werden von Sibylle Staß durchgeführt, die das Projekt „Mach MUT für MINT“ von Beginn an als externe Coachin unterstützt und operativ begleitet. In der 90minütigen Coachingsitzung haben die Studierenden die Gelegenheit, ein persönliches Thema, wie z.B. Entscheidungsfindung, Kommunikations- oder Konfliktverhalten unter vier Augen zu reflektieren und zu bearbeiten. Für viele oft eine völlig neue und bereichernde Erfahrung.

"Mach MUT für MINT" wurde von Prof. Kathrin Kölbl, Gleichstellungsbeauftragte der DHBW Mannheim, und dem Gleichstellungsreferat der Studierendenvertretung gegründet. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (Professorinnenprogramm II).

Mehr zum Projekt "Mach MUT für MINT" gibt es auf der eigenen Facebook-Seite www.facebook.com/MachMUTfuerMINT oder Sie wenden sich direkt an Prof. Kathrin Kölbl (kathrin.koelbl(at)dhbw-mannheim.de), das Projektteam (g.mutfuermint(at)stuv-mannheim.de) oder Sibylle Staß (info-sista(at)email.de).