Wichtige Studieninformationen

Das duale Studium der Studienrichtung Digital Commerce Management beginnt jährlich am 1. Oktober. Der theoretische Studienabschnitt an der DHBW Mannheim und die Praxisphase beim Dualen Partner im Unternehmen wechseln sich ab. Im für den Handel wichtigen Weihnachts- und Ostergeschäft sind die Studierenden immer im Unternehmen. Eine lange Unternehmensphase am Ende des Studiums ermöglicht ggf. die Einarbeitung für folgende Aufgaben. Eine Übersicht erhalten Sie im Studienverlaufsplan.

Einen Überblick zu den Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium, der inhaltlichen Ausrichtung sowie anschließenden Karriereperspektiven erhalten Sie im Folgenden:

Sie sind für das Studium in der Studienrichtung Digital Commerce Management genau richtig, wenn Sie neben den allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen folgende Eigenschaften mitbringen:
 

  • Interesse oder noch besser Begeisterung für die Themen Wirtschaft und Handel
  • Flexibilität und Neugierde – Digitalisierung bietet ungeahnte Chancen
  • Serviceorientierung – Handelsunternehmen müssen Kund*innen begeistern
  • Kommunikationsstärke – im Handel haben Sie mit vielen anderen Menschen zu tun
  • Organisationstalent, um im dualen Studium und an Schnittstellen im Unternehmen den Überblick zu bewahren

Studierende lernen alle Aufgaben des vielfältigen Handels kennen – inklusive der dazugehörigen Chancen und Herausforderungen. Das Studium verbindet hierfür Einheiten zu kaufmännischen BWL-Kenntnissen mit branchenspezifischen Handels- und Digitalisierungsvorlesungen:
 

  • BWL: Kernkompetenzen
    z. B. Buchführung, Marketing, Finanzmanagement, Volkswirtschaftslehre, Recht – immer mit Blick auf und in der Anwendung für den Handel
  • Handels-BWL: Funktionen und Aufgaben von Handelsunternehmen
    z. B. Warenwirtschaft und Logistik, Ladengestaltung und Warenpräsentation, Personalmanagement und Mitarbeiterführung, Controlling und Unternehmensführung sowie handelsbezogene Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen
  • Digitalisierung: handelsspezifischen Themen der Digitalisierung
    z. B. Handel 4.0, neue Geschäftsmodelle und Marktforschung, digitale Prozesse, agiles Projektmanagement und Change Management, Grundlagen der Wirtschaftsinformatik

Social Skills

Verantwortungsvolles Handeln und zwischenmenschliche Fähigkeiten sind durch die Zusammenarbeit im Handel – z. B. mit Kund*innen, Lieferanten, IT-Dienstleitern, Mitarbeiter*innen – sehr wichtig. Die Studierenden werden hierfür entsprechend vorbereitet:
 

  • Vorlesungseinheiten wechseln sich mit interaktiven Gruppenarbeiten und Gruppendiskussionen ab. 
  • Ergänzende Fallstudien sowie Plan- und Rollenspiele werden zur Wissensvermittlung und Einübung von Kommunikations- und Teamfähigkeit eingesetzt.
  • Teilnahme an speziellen Seminaren zu persönlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen

Der Handel ist vielfältig und abwechslungsreich. Je nach Dualem Partner übernehmen die Studierenden unterschiedliche Aufgaben in unterschiedlichen Unternehmensphasen. Bei allen Dualen Partnern sind wichtige Kompetenzen für Handelsunternehmen dabei: z. B. Vertrieb und Verkauf auf der Fläche oder im Online-Shop, Kontakt mit Kund*innen, Warenwirtschaft und Logistik, Einkauf und Zusammenarbeit mit Lieferanten, Rechnungswesen, Personalmanagement, IT-Abteilung und Zusammenarbeit mit IT-Dienstleistern.

Nach 3 Jahren schließt das Studium mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts und 210 ECTS-Punkten ab.

Die Absolvent*innen der Studienrichtung haben hervorragende berufliche Perspektiven. Sie finden in der großen und weitgefächerten Handelsbranche viele Einsatzmöglichkeiten und können mit ihren Handels- und Digitalisierungskenntnissen digitale Transformationsprozesse begleiten.