Wichtige Studieninformationen

Das 1. Studienjahr ist ein Grundlagenstudium, das inhaltlich in allen angebotenen Studienrichtungen der Elektrotechnik gleich ist. Eine Festlegung auf eine Studienrichtung zum Studienbeginn ist zwar sinnvoll, jedoch nicht zwingend erforderlich. Ein Wechsel in eine der anderen 4 Studienrichtungen kann bis zum Ende des 1. Studienjahres erfolgen, ist aber nur in Absprache mit dem Dualen Partner möglich.

Das duale Studium der Studienrichtung Elektrische Energietechnik beginnt jährlich am 1. Oktober. Der theoretische Studienabschnitt an der DHBW Mannheim und die Praxisphase im Unternehmen wechseln sich im Rhythmus von 3 Monaten ab. Während im 1. Studienjahr mit der 1. Praxisphase bei unseren Industriepartnern begonnen wird, starten die anderen Studienjahre mit dem Theorieblock.

Einen Überblick zu den Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium, der inhaltlichen Ausrichtung sowie anschließenden Karriereperspektiven erhalten Sie im Folgenden:

Sie erfüllen die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen? Dann ist der erste Schritt getan. Falls Sie noch Folgendes mitbringen, sind Sie für das Studium der Elektrischen Energietechnik genau richtig:
 

  • Interesse an Naturwissenschaften und innovativen Technologien
  • Umfangreiches Grundwissen in Mathematik und Physik
  • Natur- oder ingenieurwissenschaftlich technische Vorkenntnisse (hilfreich, aber nicht notwendig)
  • Gute Englischkenntnisse
  • Engagement, Belastungsfähigkeit, Flexibilität und Kontaktfreudigkeit
  • Begeisterung für die praktische Arbeit an elektrischen Anlagen/Geräten
  • Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit im Team und zur Mobilität – ob im Außendienst oder auf Baustellen im In- oder Ausland

Elektrische Energietechnik behandelt im Wesentlichen alle technischen Einrichtungen und Verfahren zur Erzeugung, Übertragung und Speicherung elektrischer Energie.

Während ihres dualen Studiums erwerben unsere Studierenden Kenntnisse
 

  • zu Grundlagen der Elektrotechnik,
  • zum Aufbau energietechnischer Systeme,
  • zu den wichtigsten Methoden für die Erzeugung und Übertragung elektrischer Energie,
  • zu Motoren, Stromnetzen, Transformatoren sowie das für deren Steuerung erforderliche Know-how der Digital-, Mess- und Regelungstechnik,
  • zu Grundlagen der Systemtheorie (mathematische Beschreibung und Berechnung von physikalischen Systemen),
  • in Schlüsselqualifikationen und hochwertiges Basiswissen in den Bereichen Betriebswirtschaft und technisches Management,
  • zu individuell gewählten Fachbereichen im Rahmen von 2 Studienarbeiten.

Die detaillierte Ausführung der Studieninhalte finden Sie in der Modulbeschreibung

Die Partnerunternehmen der DHBW Mannheim bieten unseren Studierenden ein breites Spektrum an praxisorientierter Bildung. Sie erwerben wertvolle Erfahrungen auf ihrem dualen Weg zum beruflichen Erfolg.

1. Studienjahr:
Die ersten beiden Praxisphasen vermitteln ihnen grundlegende praktische Fertigkeiten und Kenntnisse, z. B. in der Anwendung von Messtechnik, analoger/digitaler Elektronik, Anwendungsprogrammen, Programmiersprachen, wie auch das firmenspezifische Wissen über Aufbau und Organisation des Praxisbetriebes.

2. Studienjahr:
Die 3. und 4. Praxisphase bieten eine Einführung in das ingenieurmäßige Arbeiten, in dem die Studierenden bereits eigenständig Kleinprojekte mit durchaus wirtschaftlicher Bedeutung für das Partnerunternehmen bearbeiten. Dazu gehört auch die praktische Anwendung von betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, Fremdsprachen, Präsentationstechniken wie auch der technischen Dokumentation. Meist finden die Abteilungseinsätze in ausgesuchten Bereichen des Partnerunternehmens statt, z. B. in der Entwicklung, Fertigung, Qualitätssicherung, Projektierung oder Vertrieb und Marketing. Zuweilen kann eine Praxisphase mit einem Einsatz an einem anderen Standort oder auch im Ausland verbunden sein.

3. Studienjahr:
Ähnlich wie in der 4. Praxisphase bearbeiten Studierende unter fachlicher Anleitung selbstständig eine Ingenieuraufgabe in einer ausgewählten Fachabteilung. Die Bachelorarbeit stellt den Abschluss der 6. und damit letzten Praxisphase dar. Unsere Studierenden sollen zeigen, dass sie in der Lage sind, durch wirtschaftlich-ingenieurmäßiges Denken und Arbeiten eine aus der betrieblichen Anwendung vorgeschlagene Aufgabe mit Hilfe der an der DHBW Mannheim vermittelten theoretischen Stoffinhalte, wissenschaftlicher Literatur sowie der im Partnerunternehmen erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse selbständig und fristgerecht zu lösen.

Abschluss des Studiums ist nach 3 Jahren der Bachelor of Engineering mit 210 ECTS-Punkten.

Ingenieur*innen für Elektrische Energietechnik haben ein sehr facettenreiches Berufsbild. Unsere Absolvent*innen können in unterschiedlichen Industriezweigen Fuß fassen und durch das breit angelegte duale Studium an der DHBW Mannheim zahlreiche verantwortungsvolle und spannende Aufgaben übernehmen.

Potenzielle Tätigkeiten unserer Absolvent*innen sind u. a.:

  • Systemprojektierung und Planung
  • Produktentwicklung
  • Projektabwicklung und Projektmanagement unter Beachtung von Qualität, Kosten und Zeitrahmen
  • Systembetreuung
  • Montage, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Anlagen
  • Technischer Vertrieb und Marketing
  • Entwicklung von bspw. innovativen Technologien für einen ressourcen- und umweltschonenden Umgang mit Energie
  • Auch eine Selbstständigkeit ist denkbar, z. B. als Berater*in oder Gutachter*in

Hier kommen die Ingenieur*innen zum Einsatz:

  • Unternehmen der Energiewirtschaft, insbesondere solche in der Elektrizitätsversorgung
  • Elektrotechnik- und Elektronikindustrie
  • Maschinen- und Anlagenbau 
  • Dienstleistungsbüros (z. B. Planungsbüros für Energieversorgung von Bauwerken)
  • Industrieunternehmen mit eigener Energieversorgung
  • Öffentlicher Dienst (z. B. Gewerbeaufsichts- oder Patentämter)
  • Forschung und Entwicklung (z. B. Forschungsinstitute oder Hochschulen)

Wer sich noch akademisch weiterqualifizieren möchte: Das CAS der DHBW bietet den Master-Studiengang Elektrotechnik an.