Expert*innen für die digitale Transformation in der Industrie

Neues Studienangebot an der DHBW Mannheim

Die Digitalisierung bietet immer neue Möglichkeiten und Potenziale für unterschiedliche Prozesse in Industrieunternehmen. Gleichzeitig erwächst daraus die Herausforderung, diese erfolgreich und damit gewinnbringend zu managen. Um Expert*innen von morgen für diese Aufgabe ideal vorzubereiten, bietet die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim als einziger der 9 DHBW-Standorte in ganz Baden-Württemberg ab 1. Oktober 2021 das neue Studienangebot der Fakultät Technik Allgemeines Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Digitale Transformation an. Im Studium wird interdisziplinäres Wissen aus BWL, Technik mit ausgesuchten Digitalisierungsthemen zielgerichtet kombiniert. In wechselnden Theorie- und Praxisphasen entwickeln sich die Studierenden in 3 Studienjahren zu fachübergreifenden Profis für die Digitalisierung von technischen Produkten und Prozessen in Produktion, Logistik, Vertrieb oder Controlling sowie für digitale Geschäftsmodelle.

Studieninteressierte können sich direkt bei den Dualen Partnern bewerben.Unternehmen, die kurzfristig noch Studienplätze zum Studienbeginn im Herbst 2021 anbieten möchten, können sich gern mit Prof. Dr. Michael Schneider oder Herr Prof. Dr. Dirk Ostermayer in Verbindung setzen. Eine erste Online-Infoveranstaltung für interessierte Unternehmen (Studienstart 2022) findet am 16. September 2021, um 15 Uhr statt.

Eine erfolgreiche digitale Transformation erfordert neben interdisziplinärem Verständnis für technische und wirtschaftliche Zusammenhänge auch zusätzlich umfangreiches Wissen über Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung und letztendlich starke Kommunikator*innen, die den Veränderungsprozess im Unternehmen steuern und antreiben. Auf diese zukunftsweisenden Positionen ist das neue Studienangebot der DHBW Mannheim ausgerichtet, denn die Studierenden lernen in Theorie und Praxis wie man Digitalisierungspotenziale im Unternehmen identifiziert, den wirtschaftlichen Nutzen neuer Digitalisierungsideen abschätzt und schließlich gemeinsam mit Spezialist*innen aus unterschiedlichen Disziplinen Lösungen realisiert.

Inhalte angepasst an Bedarfe der Industrie

Für diese gefragte Schnittstellentätigkeit kombiniert der neue Schwerpunkt Digitale Transformation in der Studienrichtung Allgemeines Wirtschaftsingenieurwesen wichtige betriebs- und ingenieurwissenschaftlichen Themen. Technische Grundlagen wie Einführung in die Elektrotechnik oder Fertigungstechnik sowie Module zu Produktion und Logistik sind ebenso im Vorlesungsplan enthalten wie Veranstaltungen aus der Betriebswirtschaftslehre oder zum Projektmanagement. Ab dem 2. Studienjahr kommen entscheidende Inhalte zur Digitalisierung hinzu, wie Grundlagen der digitalen Transformation oder Digitalisierung in Produktion und Logistik. Je nach Interesse können die Studierenden ihr Wissen durch die Wahl entsprechender Module wie beispielsweise Internet of Things – Mechatronische Anwendungen oder Innovationsmanagement individuell vertiefen.

Auf dem Arbeitsmarkt gefragte Wirtschaftsingenieur*innen

Durch ihr breites Fachwissen sind die Absolvent*innen der Studienrichtung Allgemeines Wirtschaftsingenieurwesen Schwerpunkt Digitale Transformation auf dem Arbeitsmarkt stark gefragt und es bieten sich ihnen vielfältige berufliche Einsatzmöglichkeiten. Als Fach- und Führungskräfte sind spannende Karrierewege auch in international agierenden Unternehmen denkbar, so z. B. in der Luft- und Raumfahrttechnik oder in der Maschinenbau- und Automobilbranche.

Teamplayer mit Begeisterung für Technik, BWL und Digitalisierung 

Wer technikaffin ist, gern im Team arbeitet und Interesse an Digitalisierungsthemen hat, bringt gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium der neuen Studienrichtung mit. Ebenso sind sehr gute Mathematikkenntnisse, Kommunikationsstärke und Organisationskompetenz wichtige Eigenschaften, um Digitalisierungsprozesse in Industrieunternehmen zu begleiten.

Transfer in die Praxis

Wie bei allen dualen Studienrichtungen an der DHBW Mannheim wechseln in einem dreimonatigen Rhythmus Theoriephasen an der Hochschule mit Praxiszeiten beim Dualen Partner – dem Ausbildungsunternehmen. So haben die Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen direkt in der beruflichen Praxis anzuwenden und lassen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in ihren beruflichen Alltag beim dualen Partnerunternehmen einfließen.  

Bewerbung und Kooperation

Die Bewerbung für ein duales Studium erfolgt mit den üblichen Unterlagen direkt beim Dualen Partner. Da sich die Studienrichtung derzeit im Aufbau befindet, können sich Studieninteressierte bei Bedarf auch an Prof. Dr. Dirk Ostermayer wenden, um die kooperierenden Unternehmen in der Studienrichtung zu erfragen.

Unternehmen, die ihre Bewerbungsprozesse für den Studienstart am 1. Oktober 2021 noch öffnen oder als neue duale Partnerunternehmen in der Studienrichtung Allgemeines Wirtschaftsingenieurwesen Schwerpunkt Digitale Transformation mit der DHBW Mannheim kooperieren möchten, können sich gern an Prof. Dr. Dirk Ostermayer wenden. Für Firmen, die sich vorstellen könnten, ab Herbst 2022 Studienplätze in der neuen Studienrichtung anzubieten, findet am 16. September 2021, um 15 Uhr eine Online-Infoveranstaltung statt.