Coronavirus

Aktuelle Maßnahmen und Empfehlungen der DHBW Mannheim

Auf dieser Seite geben wir regelmäßig aktualisierte Informationen zur Sachlage sowie Empfehlungen und Hinweise zum verantwortungsvollen Umgang mit dem Coronavirus. Lassen Sie uns gemeinsam verantwortlich handeln.

Kontakt

Allgemeine Fragen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an vorsorgenoSpam@dhbw-mannheim.de
Infektions-/Verdachtsfall? Informieren Sie sich und melden Sie entsprechende Fälle.
Fragen zur Gestaltung des Semesters? Bitte wenden Sie sich an Ihre Studiengangsleitung.

Informationen zum Studienbetrieb

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung sind Präsenzveranstaltungen an Hochschulen prinzipiell wieder möglich; weiterhin gelten jedoch strenge Hygienevorschriften und Kontrollmaßnahmen. Für das Wintersemester ist eine Mischung aus Onlinelehre und Präsenzlehre vorgesehen. Erste Informationen erhalten Sie in unseren FAQs; konkrete Informationen erhalten Sie von Ihrer Studiengangsleitung.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich durch Änderungen der gültigen Verordnung des Wissenschaftsministeriums weitergehende Regelungen getroffen werden.

Hygienemaßnahmen und -regeln am Campus

Niemals krank zum Campus! Bei Aufenthalten an der Hochschule beachten Sie bitte die Vorgaben zur Maskenpflicht und zum Mindestabstand. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie in den folgenden Dokumenten:
 

FAQs

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum aktuellen Lehr- und Verwaltungsbetrieb an der DHBW Mannheim:

Studienbetrieb

Die Aussetzung des Präsenzlehrbetriebs bleibt (mit Ausnahme von Prüfungsleistungen und dringend erforderlichen Präsenzzeiten in den Laboren) bestehen. Der schrittweise Ausbau des Präsenzlehrbetriebs wird unter Einhaltung entsprechender Regeln vorbereitet. 

Für das Wintersemester wird eine Mischung aus Onlinelehre und ein signifikanter Anteil an Präsenzlehre angestrebt. Welche Lehrveranstaltungen in welchen Lehrformaten realisiert werden können, richtet sich nach den räumlichen und personellen Kapazitäten sowie organisatorischen Aspekten wie beispielsweise Umsetzung der Hygienevorschriften, Zugangskontrolle und Umsetzung der geforderten Datenerhebung. Priorität im Präsenzmodus haben die Durchführung der vorgeschriebenen Prüfungen und Veranstaltungen mit praktischen Tätigkeiten in Laboren und Technikräumen sowie das wichtige Onboarding der Erstsemesterstudierenden.

Der Präsenzbetrieb findet in den notwendigen Prüfungsbereichen unter strenger Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln statt. Weitere Informationen zur Umsetzung erhalten Sie von Ihrer Studiengangsleitung.

Anpassungen / Veränderung bereits bekannter Prüfungsformen
Prüfungsformen, die den Studierenden bereits bekannt gemacht wurden, sollen möglichst beibehalten werden und soweit möglich angepasst oder durch Formate ohne Präsenz ersetzt werden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Rundschreiben vom 1. April.

Hinweise zu Bachelor- und Projektarbeiten

  • Themen, die noch anzumelden sind, sollten so gewählt werden, dass die Bearbeitung mit den aktuell verfügbaren Mitteln möglich ist.
  • Bereits angemeldete Themen können bei Bedarf und nach Absprache individuell verlängert, abgebrochen oder angepasst werden. 
  • Digitale Alternativen zu Originalunterschriften und Firmenstempeln sind grundsätzlich möglich. 
  • Die Einreichung von schriftlichen Arbeiten ist in digitaler Form zunächst ausreichend; sind gedruckte Exemplare vorgesehen, können diese nachgereicht werden.

Wichtig: Bitte wenden Sie sich bei Fragen rund um Ihr Studium an Ihre Studiengangsleitung und klären Sie konkrete Vorgehensweisen und Anpassungen vorab mit dieser ab.
 

Studierende sind aktuell dazu aufgefordert, den Lehrstoff im Selbststudium aufzubereiten. Darüber hinaus werden die Vorlesungen des laufenden Sommersemesters in alternativen Formen fortgeführt. Die Studiengänge / Studienrichtungen stellen hierfür individuelle Lösungen bereit. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen direkt an Ihre Studiengangsleitung.

Sollten Sie sich aktuell in der Praxisphase befinden, sind Sie – unter Berücksichtigung individueller Maßnahmen des Dualen Partners – zur Arbeit verpflichtet. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen hierzu direkt an Ihre Ansprechperson im Unternehmen.
 

Der allgemeine Hochschul- und Verwaltungsbetrieb läuft unter Beachtung getroffener Vorsichtsmaßnahmen weiter. Unsere Mitarbeiter*innen sind (zeitweise im Homeoffice) weiterhin für Sie erreichbar.  

Unsere Serviceeinrichtungen arbeiten (u. U. eingeschränkt) weiter und sind teilweise wie z.B. die Bibliothek nutzbar. Studentische Arbeitsgruppen können nach Anmeldung (einwöchige Vorlaufszeit und Dokumentationspflicht) über ihr Studiensekretariat Vorlesungs- und Gruppenarbeitsräume nutzen. Bitte beschränken Sie dennoch persönliche Besuche auf dem Campus auf das Allernötigste und kontaktieren Sie unsere Ansprechpersonen bevorzugt telefonisch oder per E-Mail.

Nein, die Theoriephase findet in Verantwortung der Hochschule statt. Sie müssen demnach nicht zu Ihrem Arbeitgeber zurückkehren. Eine Rückkehr in die Partnerunternehmen ist nur möglich, wenn die Studiengangsleitung dies in Rücksprache mit den Dualen Partnern für den gesamten Kurs festlegt. 

Darüber hinaus ist es nicht möglich, Praxisphasen auf Kosten der Theoriephase zu verlängern. In Abstimmung zwischen der Studiengangsleitung und den Dualen Partnern kann die Praxisphase für einen Kurs verschoben werden.
 

Das Studierendenwerk bietet in der Mensaria am Campus Coblitzallee den Service "MensA to go" zwischen 12:00 und 14:00 Uhr an. Eine Vorbestellung ist hierfür jeweils am Tag zuvor erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie beim Studierendenwerk Mannheim.

Die Benutzung der Bibliothek ist aktuell unter Beachtung spezieller Hygiene- und Abstandsregelungen möglich. Alle Informationen hierzu finden Sie auf der Seite der Bibliothek.

Ein Betretungsverbot der gesamten Hochschule gilt, wenn Sie:
 

  • Kontakt zu einer infizierten Person hatten
  • Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur zeigen
  • infiziert sind

Bitte melden Sie Akut- und Verdachtsfälle umgehend.

Der Vorlesungs- und Prüfungsbetrieb am DHBW CAS ist unterbrochen. Sie erhalten weitere Informationen auf der Website vom CAS.

Falls Sie von Kurzarbeit bei Ihrem Dualen Partner betroffen sind, melden Sie sich bitte bei Ihrer Studiengangsleitung.

Nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Umgang mit Kurzarbeit während des Studiums:

1. Kann für Studierende der DHBW Kurzarbeit angeordnet werden?
Studierende, die sich in einer Theoriephase befinden, können nicht in Kurzarbeit beschäftigt auf Kurzarbeit gesetzt werden. Sie sind in dieser Zeit als vollbeschäftigt anzusehen und vom Dualen Partner laut Studienvertrag zwar freigestellt, diese Freistellung erfolgt aber explizit zur Absolvierung der Theoriephase. Die Studierenden sind während der Theoriephase mit Präsenzveranstaltungen und/oder Online-/Selbststudium beschäftigt.

Für die Praxisphasen gilt: Das Vertragsverhältnis zwischen den Studierenden und ihren Dualen Partnern dient der Förderung des Studiums bzw. des Erreichens des Studienabschlusses. Damit ist es vergleichbar mit den Ausbildungsverhältnissen z.B. von Lehrlingen. Kurzarbeit darf nur dann erfolgen, wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden, um eine Unterbrechung der Ausbildung zu vermeiden. Des Weiteren bedürfte es für die Anordnung von Kurzarbeit einer Rechtsgrundlage, die in Form eines Tarifvertrags, einer Betriebsvereinbarung oder einer Individualvereinbarung vorliegen kann.

2. Wie wirkt sich Kurzarbeit auf das Studium aus?
Auf die Theoriephasen wirkt sich Kurzarbeit nicht aus. Die Studienleistung kann in vollem Umfang erbracht werden.
Bezüglich der Praxisphasen sind vom Dualen Partner zunächst alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die praktische Ausbildung zu gewährleisten. Wenn dies jedoch nicht möglich ist und aufgrund der Kurzarbeit eine praktische Ausbildung nicht mehr stattfinden kann, kommt es auf die Dauer dieses Ausfalls an. Wichtig ist daher, sich mit der jeweiligen Studiengangsleitung in Verbindung zu setzen und die konkreten Möglichkeiten zu klären.

3. Wie wirkt sich Kurzarbeit in einem Unternehmen auf Prüfungsleistungen aus?
Kann aufgrund von Kurzarbeit bei dem Dualen Partner eine Prüfungsleistung der Praxisphase nicht, nicht rechtzeitig oder nicht im vorgesehenen Umfang erbracht werden, kommen unter Umständen Verlängerungen von Abgabefristen, eine Bearbeitung ohne Präsenz beim Dualen Partner oder eine Veränderung der Themenstellung in Betracht. Auch diesbezüglich ist in jedem Fall die Studiengangsleitung zu kontaktieren.

4. Besteht für dual Studierende ein Anspruch auf Kurzarbeitergeld?
Grundsätzlich können Studierende der DHBW während der Praxisphase Kurzarbeitergeld beziehen; allerdings erst nach sechs Wochen. Laut Studienvertrags ist in den ersten sechs Wochen das volle Entgelt weiterzubezahlen. Erst danach kann es zu einem Entgeltausfall kommen, der Voraussetzung für den Bezug von Kurzarbeitergeld ist.

Studierende können bereits gewährten Urlaub grundsätzlich nicht einseitig stornieren/verschieben. Sollten Sie eine Verschiebung bereits genehmigten Urlaubs beabsichtigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Dualen Partner. 

Ja, auf allen Verkehrsflächen an allen Standorten der DHBW Mannheim herrscht Maskenpflicht und der Mindestabstand von 1,5 m ist strikt einzuhalten – auf dem Campus und auf den Parkplätzen sollte eine Gruppenbildung unbedingt vermieden werden. Während einer Prüfung darf die Maske nach Erreichen des Prüfungsplatzes abgenommen werden, ist aber beim Verlassen des Prüfungsplatzes (z. B. zur Abgabe der Klausur) wieder anzulegen.

Studierende der DHBW, die aufgrund der Corona-Pandemie unverschuldet ihren Studien- und Ausbildungsvertrag verlieren und sich daher um ein neues ausbildendes Unternehmen bemühen müssen, bekommen dafür mehr Zeit. Die bisher eingeräumte Übergangsfrist von 8 Wochen bis zur Fortsetzung des dualen Studiums wird auf bis zu 6 Monate verlängert.

Angesichts der angestrebten Präsenzseiten wird allen (Erstsemester-)studierenden empfohlen, ihren Lebensmittelpunkt während der Theoriephasen nach Mannheim bzw. in die Metropolregion Rhein-Neckar zu verlegen und sich ein/e Zimmer/Wohnung zu organisieren.

Allgemeine Hinweise & Handlungsempfehlungen

Um einer möglichen Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, möchten wir Sie um Folgendes bitten: 
 

  • Halten Sie Abstand zu anderen Menschen; dieser soll mindestens 1,5m sein.
  • Das Tragen einer Mund/Nase-Maske wird empfohlen.
  • Verzichten Sie auf unnötige Kontakte (z. B. eine Begrüßung mit Händedruck).
  • Nutzen Sie die Möglichkeiten für die Händedesinfektion (antivirale Desinfektionsmittel).
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife.
  • Vermeiden Sie das Berühren von Augen, Nase und Mund (Händehygiene).
  • Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehen Sie sich weg; halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase oder benutzen Sie ein Taschentuch, das sie sofort entsorgen.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Infektionsschutz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
 

Bitte informieren Sie sich hier über das weitere Vorgehen.

Veranstaltungen an der DHBW Mannheim finden bis auf Weiteres nicht statt bzw. werden verschoben. Eine Übersicht zu neuen Terminen sowie zum Online-Angebot der Hochschule erhalten Sie bei Campus Events.

Studierenden-Leihbörse

Zur Unterstützung von Studierenden und Dualen Partnern in der Praxisphase bietet die DHBW eine vorübergehende Online-Leihbörse an. Hier können Duale Partner Studierende, die derzeit aufgrund der Corona-Krise nicht eingesetzt werden können, an andere Unternehmen vermitteln. Duale Partner, die momentan zusätzliche Unterstützung benötigen, melden ihren Bedarf.

Rundschreiben